Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
ICAAT Gesangtherapie

Fachbereich Gesangtherapie

Oft ist der Stimmumfang der Patient*innen zu Beginn einer Gesangtherapie sehr begrenzt. Um so freudiger ist dann das Erstaunen darüber, wie Tonsicherheit und Schönheit der eigenen Stimme sich entwickeln.

Viele Patient*innen haben noch nie gesungen, und meinen, wenn ihnen Gesangtherapie verordnet wird, dass sie nicht singen können und unmusikalisch seien. Sie hätten auch keine musikalischen Kenntnisse (Notenlesen usw.). Wenn sie sich dann trotzdem darauf einlassen, stellen sie aber schnell fest, dass sie nicht Lieder oder gar Arien singen sollen, sondern dass sie von den ausgebildeten Gesangtherapeuten auf behutsame Weise zur Bildung einfacher Töne und Melodien angeleitet werden. Schrittweise erarbeiten sie die Elemente des Gesanges, gesunde Atmung, das Klang-Element, sowie Laut- und Tonbildung, entsprechend der Diagnose und ihrer momentanen Verfassung.

Diese Elemente des Gesanges und die Gesetzmäßigkeiten der Musik werden durch die Anthroposophie als archetypische, den Menschen körperlich, seelisch und geistig konstituierende Kräfte erfassbar.

Die Zusammenhänge dieser Wirksamkeiten wurden durch die schwedischen Sängerin Valborg Werbeck-Svärdström (1879 – 1972) in Zusammenarbeit mit Rudolf Steiner erforscht und als Gesangtherapie ausgearbeitet, schließlich erstmalig in Ihrem Buch `die Schule der Stimmenthüllung´ dargestellt.

  • Im eigenen Üben eröffnet sich dem Patienten durch das aufmerksame Hören ein Weg zu einer Stärkung der Individualität und zu einer vertieften Selbstwahrnehmung.
  • Durch gesungene Vokale erfährt das seelische Empfinden Differenzierung, innerliche Vertiefung und auch Ausdruck.
  • Im Bilden von Konsonanten werden Kräfte angeregt, die in der Gestaltung des menschlichen Organismus plastisch wirksam sind.
  • Indem der Klang durch die menschliche Gestalt hindurch schwingt, können gestaute und blockierte Energien wieder zum Fliessen gebracht werden und es entsteht eine Anregung des Lebensorganismus und der Selbstheilungskräfte.
  • Die Atmungsbewegung, die jeder Laut- und Tonbildung zu Grunde liegt, wird auf diese Weise belebt, was wiederum harmonisierend auf den ganzen Menschen zurückwirkt.

Es handelt sich bei der Gesangtherapie somit um ein Therapieverfahren, das alle Ebenen des Menschen anspricht, stärkt und harmonisiert.

Gesangtherapie