Mitglied werden

A. Die zwei Möglichkeiten der Mitgliedschaft in der Europäischen Akademie:

  1. Akkreditiertes Mitglied 
  2. Kooperierendes Mitglied (Infoblatt Download PDF)

Akkreditiertes Mitglied können Ausbildungen/Hochschulstudiengänge und Weiterbildungen werden, die zum Berufstitel „Anthroposophische Kunsttherapeutin/Anthroposophischer Kunsttherapeut“ führen. Ebenso können Weiterbildungen, die auf den Vorberuf aufbauen, akkreditiertes Mitglied der EA werden. (siehe B. Der Prozess der Akkreditierung).

Entscheidet sich eine Initiative oder schon bestehende Ausbildung/Studiengang für die Mitgliedschaft als kooperierendes Mitglied in der EA, hat dies Bedeutung (vor allem) auf der Ebene des Geisteslebens. Eine Initiative oder Institution bringt durch die kooperierende Mitgliedschaft ihre geistige Verbundenheit mit den folgenden Inhalten/Themen/Zielen zum Ausdruck:

  • mit der Medizinischen Sektion ideell verbunden sein zu wollen 
  • an den Januartreffen der Ausbildungsleiter teilzunehmen (nicht stimmberechtigt)
  • Bereitschaft zum Austausch mit den Kollegen über Forschungsansätze und Forschungsvorhaben
  • Bereitschaft Beiträge zur Weiterentwicklung der Anthroposophischen Kunsttherapie erarbeiten zu wollen
  • Bereitschaft zu Austausch und Absprachen mit anderen Schulen/Hochschulen über inhaltliche und organisatorische Fragen zu curricularen Themen 
  • Bereitschaft zu gegenseitiger Beratung und Unterstützung im Akkreditierungsprozess

Die kooperierende Mitgliedschaft in der EA kann auf der Website der betreffenden Institution angezeigt werden. Die kooperierende Mitgliedschaft berechtigt jedoch nicht dazu, den Titel des von der EA anerkannten Anthroposophischen Kunsttherapeutin/Kunsttherapeuten zu verleihen.

Der Status der kooperierenden Mitgliedschaft beinhaltet nicht die Anerkennung einer Ausbildung nach den EA-Kriterien. Als kooperierendes Mitglied ist eine Initiative/Ausbildung/Studiengang deshalb auch noch nicht von der Medizinischen Sektion als gleichwertig anerkannt. Die Anerkennung einer Ausbildung als ordentliches Mitglied der EA wird erreicht durch eine erfolgreich durchlaufene Akkreditierung im oben genannten Sinn.

Aus- und Weiterbildungen sowie Initiativen, die eine Akkreditierung durch die Europäische Akademie (EA) der Medizinischen Sektion anstreben, können dies bereits im Vorfeld durch eine kooperierende Mitgliedschaft zum Ausdruck bringen und ihr Curriculum anhand der Kompetenzliste gestalten. Die Kriterien für die verschiedenen Arten der Mitgliedschaft finden sich in den Handbüchern. Die Kompetenzliste ist Teil des jeweiligen Handbuchs. Es enthält auch Angaben zur Mindeststundenzahl sowie zur Ausbildungsdauer.

Einzelpersonen können nicht Mitglied der EA werden, sondern nur als Repräsentanten einer Ausbildung oder einer Ausbildungsinitiative fungieren. 

B. Der Prozess der Akkreditierung

Es gibt drei Möglichkeiten, akkreditiertes Mitglied der EA zu werden:

  1. Als grundständige Ausbildung/Hochschulstudiengang, welche zum Berufstitel der/des Anthroposophischen Kunsttherapeutin/Kunsttherapeuten führt, mit einer Mindestausbildungsdauer von 3 Jahren und dem Nachweis von 3000 Ausbildungs-Stunden. → Handbuch zur Akkreditierung von berufsqualifizierenden Ausbildungen und Studiengängen, sowie berufsqualifizierenden Weiterbildungen in der anthroposophischen Kunsttherapie (Download PDF)
  2. Als Weiterbildung, die zum Berufstitel der „Anthroposophischen Kunsttherapeutin/des anthroposophischen Kunsttherapeuten“ führt, mit einer Mindestausbildungsdauer von 3 Jahren und dem Nachweis von 1500 Ausbildungs-Stunden → Handbuch zur Akkreditierung von berufsqualifizierenden Ausbildungen und Studiengängen, sowie berufsqualifizierenden Weiterbildungen in der anthroposophischen Kunsttherapie (Download PDF)
  3. Als Weiterbildung, die auf den Vorberuf aufbaut und zur Anwendung kunsttherapeutischer Mittel im Vorberuf berechtigt, aber nicht zum Berufstitel ‘Anthroposophischer Kunsttherapeut’ führt, mit dem Nachweis von 750 Ausbildungs-Stunden, aber ohne Mindestausbildungsdauer (in Monaten oder Jahren). → Handbuch zur Akkreditierung von Weiterbildungen zur Anwendung Anthroposophischer Kunsttherapien im Vorberuf (Download PDF)

Die jeweils anfallenden Gebühren entnehmen Sie bitte der Gebührenordnung (Download PDF)

Im Vorfeld eines Antrages kann es für die antragstellende Institution empfehlenswert sein, die Unterstützung eines (von der EA anerkannten) Mentors zu suchen, welcher bei der Erfüllung der Auflagen und bei dem Prozess der Antragsbearbeitung beratend zur Seite stehen kann. Bitte richten Sie alle diesbezüglichen Fragen an die Koordinationsstelle: lindau.s@gmx.de

Die bei der Koordinationsstelle der EA (Simone Lindau, Murg (D), E-Mail: lindau.s@gmx.de) eingereichten Unterlagen werden vom Reakkreditierungsteam (RAK) gesichtet. Es werden Auditoren benannt, an die die Unterlagen zur Prüfung weitergeleitet werden. Den Abschluss des Akkreditierungsprozesses bildet der Besuch eines Auditors in der antragstellenden Institution, um sich vor Ort einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. Sind alle Prozesse erfolgreich durchlaufen, so wird der 1. Auditor dem Vorstand die Empfehlung zur Aufnahme des Ausbildungs- oder Studienganges als Mitglied in die EA aussprechen. Wird eine Ausbildung/Studiengang als Mitglied aufgenommen, so erhält sie/ er eine Bestätigung der Mitgliedschaft, die vom Vorstand der EA sowie von der Leitung der Medizinischen Sektion unterschrieben ist.

Die Absolventen erhalten dann bei ihrem Abschluss eine entsprechende Bestätigung von der EA als Beiblatt zu ihrem Abschlusszertifikat.