Mitglied werden

Einzelpersonen können nur als Vertreter einer Ausbildung Mitglied werden. Für Ausbildungsstätten gibt es verschiedene Möglichkeiten der Europäischen Akademie beizutreten:

-  als Ausbildungsstätte, die eine berufsqualifizierende Ausbildung anbietet, die zum Berufstitel    „anthroposophischer Kunsttherapeut" führt.

-  als Ausbildungsstätte, die Weiterbildungen anbietet, die auf einen Beruf aufbauen und die nicht zum Berufstitel „anthroposophischer Kunsttherapeut" führen. Sie können von der Medizinischen Sektion nach folgenden Kriterien anerkannt werden:

1) Einreichung der vollständigen Weiterbildungsdokumentation nach Vorlage eines Fragebogens

2) Nach erfolgreicher Beendigung der Weiterbildung wird eine Bestätigung vergeben, die folgenden Wortlaut enthält:

„Frau/Herr Mustermann hat an der zertifizierten Weiterbildung teilgenommen und sich damit die Berechtigung erworben die erlernten kunsttherapeutischen Instrumente im Rahmen seiner Berufsqualifikation als... auszuüben. Die Weiterbildung ist von der Medizinischen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum, Dornach (CH) anerkannt."

3) Dieser Wortlaut kann in die ausbildungseigene Bestätigung integriert werden. Zusätzlich können die Studierenden bei Bedarf eine Bestätigung mit Unterschrift der Sektionsleitung beantragen

-  als Kooperatives Mitglied, das eine Aus- oder Weiterbildung anbietet, die aber noch nicht akkreditiert ist, oder eine Schule, die sich noch im Aufbau befindet, mit ihrem Beitritt aber den Richtlinien der EA für die Ausbildung zum Anthroposophischen Kunsttherapeuten zustimmt und den Wunsch nach Zusammenarbeit mit der Medizinischen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft zum Ausdruck bringt. Die Mitgliedschaft als kooperatives Mitglied in der EA liegt (vor allem) auf der Ebene des Geisteslebens (im Sinne des Dreigliederungsgedankens von Rudolf Steiner). Die Mitgliedschaft beinhaltet nicht die Anerkennung einer Ausbildung nach den EA-Kriterien. D.h.: die Schule ist kein akkreditiertes Mitglied der EA, weil sie noch nicht nach den EA-Richtlinien arbeitet und ist auch noch nicht  von der Medizinischen Sektion anerkannt. Die kooperierende Mitgliedschaft in der EA kann auf einer Webseite etc. bezeichnet werden. Es darf nicht auf den Ausbildungszertifikaten stehen, dass die kooperierende Mitgliedschaft in der EA zum anerkannten Titel des Anthroposophischen Kunsttherapeuten führt.


Die Kriterien für die jeweiligen Mitgliedschaften sind in den Handbüchern/Infoblättern zu finden:

Handbuch berufsqualifizierende Ausbildung (link)

Handbuch Weiterbildung (link)

Infoblatt kooperatives Mitglied (link)

Die jeweiligen Gebühren/Kosten entnehmen Sie bitte der Gebührenordnung (link).

Nach Zusammenstellung und Einreichung aller erforderlichen Unterlagen werden zwei Auditoren Ihre Dokumente begutachten und der 1. Auditor wird Ihre Ausbildung besuchen und sich vor Ort einen persönlichen Eindruck verschaffen. Am Ende des Akkreditierungsprozesses steht dann die Anerkennung als Mitgliedsschule der EA.

Es gibt auch die Möglichkeit, dass ein Mentor Ihre Ausbildungsstätte bei den Vorbereitungen für den Akkreditierungsprozess begleitet.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Koordinationsstelle: lindau.s@gmx.de .



Die Mitgliedsschulen treffen sich 1x pro Jahr in der 1. Januarwoche in Dornach zur Ausbildungsleiterkonferenz

-          zum Austausch mit den Kollegen

-          zur Fortbildung

-          zum Austausch über Forschungsansätze

-          zur Weiterentwicklung der AKT

-          zur Absprache mit anderen Schulen über Curriculumfragen

-          zur gegenseitigen Unterstützung im Akkreditierungsprozess